KiSS Sportfreizeit 2015 - Das war einfach super!!!

Die KiSS Sportfreizeit vom 03. bis 07. August mit fast 100 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen war auch dieses Jahr wieder ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten. Das KiSS Team möchte sich an dieser Stelle bei allen Beteiligten recht herzlich für die tolle Unterstützung bedanken. Insbesondere bei den Abteilungen des TV Stetten Handball, Fußball, Volleyball, Tischtennis und Tauchen, dem Tennisclub TC Stetten, plusminus60, der Gemeinde Kernen, dem Bädlesverein insbesondere Ebbe, Sonja vom TV Heim, den Assistenten, Eltern und unserem Ehrenvorsitzenden Roland. 

Paddeltour

Kletterpark

Rollsporthalle Winnenden

Active Garden

Reiten

Mountainbike-Tour

Tripsdrill

KiSS-Sportfreizeit – 03.08.-07.08.2015

Auch dieses Jahr gab es wieder tolle Angebote, wie tauchen, Kanu fahren, Spiele in der Halle, Inliner fahren, reiten, klettern, Hochseilgarten, Minigolf, Ebnisee und noch einiges mehr. Am besten gefiel mir der Hochseilgarten. Meine Freundinnen und ich stellten uns gleich zu Björn, damit er mit uns durch die verschiedenen Parcours lief – das war echt lustig. Cool war auch, als wir in der Karl-Mauch-Halle waren. Zuerst holten wir alle Großgeräte aus der Garage und bauten damit verschiedene Sachen auf. Danach fingen wir die Betreuer oder sie uns. Drei Mal dürft ihr raten wer schneller war – natürlich wir, manchmal wenigstens…….

Dieses Jahr machte ich auch mit meinen Freundinnen bei der Mountainbike-Tour mit (halber Tag). Es war teilweise ganz schön anstrengend, aber wir hatten sehr viel Spaß miteinander.

Was auch noch super war – die Turnhallenübernachtung. Zuerst waren im Bädle, es war nur offen für uns. Danach schauten wir einen Film an, aßen Popcorn, Chips und gingen gaaaanz spät ins Bett.

Dieses Jahr machte meine Schwester zum ersten Mal als Betreuerin mit. Sie fand es total cool, aber auch anstrengend und sie war abends immer ganz schön fertig. Spaß hatte sie mit allen Kindern und sie wird nächstes Jahr auf jeden Fall wieder mit dabei sein – ich übrigens auch. Natürlich noch nicht als Betreuerin.

Emily